Web Sharpener Panel – Mehr Schärfe fürs Web

Einleitung

Das Internet ist für viele von uns zum Hauptportal für die Präsentation unserer Bilder geworden. Durch das notwendige Verkleinern der Bilder gehen allerdings viele der Details aus dem Originalbild verloren. Um diese Details noch bis zu einem gewissen Grad bewahren zu können ist es wichtig, eine gute Methode zum Verkleinern der Bilder zu verwenden. Auch wenn uns Photoshop einige Schärfungsoptionen beim Verkleinern der Bilder anbietet, bei all diesen Methoden gehen mehr oder weniger Details verloren.

Weil ich damit nicht mehr zufrieden war, habe ich ein Skript erstellt, welches Bilder von der Originalgröße auf eine beliebige neue Größe verkleinert und dabei einige wichtige Aspekte berücksichtigt. Das Resultat ist eine Version des Bildes welche detailreicher und schärfer wirkt, als man es durch das normale Verkleinern in Photoshop erhält.

Da Bilder mehr als Worte sagen – hier eine Gegenüberstellung der Verkleinerung aus Photoshop (links) und dem Resultat meines Skripts (rechts). Verschieben Sie den Regler in der Mitte des Bildes um die einzelnen Bereiche vergleichen zu können.

Photoshop (links) – Web Sharpener Panel (rechts)

Voraussetzung

Photoshop CC2014 oder höher (Windows oder MacOS)

Entfernen älterer Versionen

Ich empfehle, die älteren Versionen der Erweiterung vor der Installation der neuen Version zu entfernen. Wenn Sie das „UNINSTALLER“-Skript, das nach der letzten Installation erstellt wurde, noch haben, können Sie dieses verwenden. Falls nicht, können Sie die Ordner händisch löschen. Sie haben den Namen „websharpener_extension“ (vor V1.1) oder „com.websharpener.ep“ (ab V1.1). Hier sind sie zu finden …

Windows: C:\Users\[USERNAME]\AppData\Roaming\Adobe\CEP\extensions\
MacOS : Macintosh HD > Library > Application Support > Adobe > CEP > extensions

WICHTIG – Eine Datei, die unbedingt gelöscht werden muss, ist die alte Vorgaben-Datei. Leider verlieren Sie dadurch zuvor erstellte Vorgaben, aber da sich die Struktur der Datei ab V1.1 geändert hat, ist das leider notwendig. Gehen Sie also in den Ordner Dokumente ihres Systems (normalerweise \Users\[BENUTZERNAME]\Documents\) und löschen Sie die Datei „WebSharpener_Settings.xml“. Sollten Sie tatsächlich eine Menge an Vorgaben haben, die Sie erhalten wollen, schicken Sie mir die XML-Datei via Email und ich werde sie aktualisieren.

Installation

Nach dem Download der Erweiterung (Link hier…) entpacken Sie die heruntergeladene ZIP-Datei. In dem dadurch erstellten Ordner finden Sie unter anderem eine Datei namens „installer.jsx“. Diese führt die Installation durch.

Es gibt zwei Möglichkeiten die Erweiterung zu installieren:

  • Ziehen Sie die Datei „installer.jsx“ auf die leere Arbeitsfläche in Photoshop.
  • Gehen Sie in Photoshop auf den Menüpunkt Datei->Skripten->Durchsuchen… und öffnen Sie die gerade entpackte Datei „installer.jsx“.

Während der Installation müssen Sie sich durch ein paar Dialoge klicken und wenn es keine Fehlermeldungen gibt, haben Sie die Erweiterung erfolgreich installiert. Danach muss Photoshop neu gestartet werden, damit das Panel auch geladen wird. Nach dem Neustart finden Sie den Web Sharpener im Menü unter Fenster->Erweiterungen.

Im Zuge der Installation wird im selben Ordner wo auch die Datei „installer.jsx“ zu finden ist, eine Deinstallations-Datei erstellt. Diese enthält das Wort „UNINSTALLER“ und hat die Endung „.jsx“. Diese Skriptdatei können sich zum Deinstallieren der Erweiterung verwenden. Aufgerufen wird sie auf die gleiche Art und Weise wie die Datei „installer.jsx“.

Die Erweiterung

Icon der Erweiterung

Wenn Sie die Erweiterung über den Menüpunkt Fenster->Erweiterungen aufrufen, erscheint das Panel. Der Inhalt des Fensters ist länger als angezeigt werden kann, aber Sie können den Inhalt mit Hilfe der dünnen, braunen Scrollleiste am rechten Fensterrand nach oben bewegen. Sie können dazu auch das mittlere Mausrad verwenden. Nachdem Sie die Verkleinerung starten oder auf den Doppelpfeil rechts oben am Panel klicken, verschwindet das Fenster und man kann nur mehr das kleine, rote Symbol zum Öffnen des Fensters sehen.

Im Detail – Titelleiste

Titelleiste
Die Titelleiste zeigt den Namen und die Version der Erweiterung. Wenn Sie auf den Knopf rechts in der Leiste klicken, wird meine Webseite im Browser geöffnet. Das Skript und diese Erweiterung waren immer kostenlos und werden es auch bleiben. Falls Sie sich aber erkenntlich zeigen wollen, kommen Sie durch einen Klick auf den rechten Knopf zu einer Paypal-Seite, wo Sie einen beliebigen Betrag spenden können. Danke.

Im Detail – Vorgaben

Vorgaben
Es gibt einige Einstellungen, welche Sie ändern und anpassen können. Wenn Sie diese für einen späteren Zeitpunkt speichern wollen, können Sie Vorgaben erstellen und diese später wieder aufrufen.

Die Vorgabenliste
In dieser aufklappbaren Liste sind alle Vorgaben aufgelistet. Die Erweiterung kommt mit 5 vordefinierten Vorgaben – probieren Sie diese einfach durch. Die Vorgabe „Standard“ sollte für die meisten Fälle gute Ergebnisse liefern. Basierend auf dieser können Sie sich dann weitere eigene Vorgaben erstellen.

Der Aktualisieren-Knopf
Klicken Sie auf Aktualisieren, wird die aktuelle Vorgabe mit den momentanen Einstellungen überschrieben. Zu Beginn werden Sie eventuell die Vorgabe „Standard“ aktualisieren wollen (Größe anpassen, Wasserzeichen hinzufügen etc.).

Der Zurücksetzen-Knopf
Wenn Sie die Vorgabe auf den aktuell gespeicherten Stand zurücksetzen wollen, klicken Sie diesen Knopf.

Der Löschen-Knopf
Um eine Vorgabe aus der Liste zu entfernen, klicken Sie auf den Knopf Löschen. Nach einer Bestätigung wird die Vorgabe aus der Liste und der Vorgaben-Datei entfernt.

Der Erstellen-Knopf
Falls Sie eine Vorgabe mit den aktuellen Einstellungen erstellen wollen, können Sie auf den Knopf Erstellen klicken. Die neue Vorgabe wird am Ende der Liste hinzugefügt. Im Moment gibt es leider keine Option, diese Liste zu sortieren, aber weiter unten finden Sie eine Anleitung, wie Sie die Vorgaben-Datei bearbeiten können.

Im Detail – Haupteinstellungen

Haupteinstellungen
Dieser Bereich enthält die wichtigsten und am meisten verwendeten Einstellungen. Zur Erinnerung – Sie können sich jederzeit eine neue Vorgabe erstellen, falls Sie immer wieder die gleichen Einstellungen verwenden.

Endgröße und Ausrichtung
Der Wert Endgröße definiert die Größe des Bildes nach dem Verkleinern (in Pixel). Durch die Auswahl Längere Seite und Kürzere Seite daneben können Sie entscheiden, ob sich dieser Wert auf die längere oder kürzere Seite des verkleinerten Bildes bezieht.

Bild duplizieren
Wenn diese Option markiert ist, wird das Originalbild vor der Verkleinerung dupliziert. Dadurch bleibt das Originalbild erhalten.

Kantenmaske erstellen
Beim Schärfen von Bildern gibt es an den kontrastreichen Übergängen oft störende Säume. Um diese abzuschwächen, kann die Erweiterung eine Kantenmaske erstellen. In den meisten Fällen funktioniert das ausgezeichnet und diese Option sollter daher markiert bleiben. Man kann diese Maske nach der Verkleinerung immer noch deaktivieren oder anpassen.

Transparenzmasken
Das fertige Bild ist in verschiedene Ebenen aufgeteilt um eine bessere Kontrolle über das Endresultat zu ermöglichen. Der Einfluss dieser Ebenen wird grundsätzlich über deren Deckkraft geregelt. Allerdings gibt es auch die Möglichkeit anstelle der Deckkraft, die Helligkeit der Maske dafür zu verwenden. Ist also diese Option markiert haben die Schärfungsebenen eine Deckkraft von jeweils 100%, die Masken allerdings sind mit einem Grauwert gefüllt, der der gewählten Deckkraft entspricht. Man kann nun in den Masken mit einem hellen Pinsel die Schärfung erhöhen und mit einem dunklen Pinsel verringern.

In 8Bit & sRGB
Wenn das fertige Bild fürs Internet gedacht ist, empfiehlt es sich, das Bild in 8 Bit und sRGB umzuwandeln. Wenn also diese Option markiert ist, erledigt dies das Skript für Sie. Wenn nicht, müssen Sie sich nach der Verkleinerung selbst um eine etwaige Umwandlung der Farbtiefe oder des Farbprofils kümmern.

Deckkraft der Ebenen – Basis/Details
Für eine genauere Kontrolle über die Wirkung der Schärfung, ist diese in verschiedene Ebenen aufgeteilt. Da diese Ebenen in ihrer vollen Stärke viel zu aggressiv wären, wird die Wirkung durch die Deckkraft (bzw. Masken) gesteuert. Mit diesen Reglern können Sie diese Werte einstellen.
Die „Basis“-Ebenen enthalten eine offensichtlichere, kontrastreichere Schärfung, während sich die Schärfung in den „Details“-Ebenen um die Strukturen und feineren Details im Bild kümmert. Diese Ebenen sind jeweils einer „Aufhellen“– und einer „Abdunkeln“-Gruppe zugewiesen. Die Gruppe „Aufhellen“ steuert die hellen Details des Bildes (helle Blätter, Sterne etc.). Die Gruppe „Abdunkeln“ ist für die dunkleren Details des Bildes zuständig (das sind im Regelfall dunkle Strukturen vor hellerem Hintergrund – z.B. dunkle Äste vor einem hellen Himmel).

Deckkraft der Ebenen – Ausgleich
Durch die Details und das Rauschen, die durch die Schärfung ins Bild kommen, kann das Bild etwas an Sättigung uns Kontrast verlieren. Die beiden Ausgleichsebenen für Sättigung und Kontrast versuchen das zu kompensieren. Ihre Deckkraft und damit Stärke wird hier eingestellt.

Im Detail – Wasserzeichen

Wasserzeichen
Die meisten von uns verwenden in ihren Bildern Wasserzeichen. Dieser Bereich kann diesen Prozess für Sie erledigen. Wenn Sie Wasserzeichen mit Transparenzanteilen verwenden wollen, sollten Sie ein Dateiformat verwenden, welches das auch unterstützt (z.B. PSD, TIFF oder PNG). Wenn das Wasserzeichen einen Abstand zum Rand haben soll, muss dieser bereits in der Wasserzeichen-Datei berücksichtigt sein.

Wasserzeichen verwenden
Wenn Sie das Wasserzeichen laden und im fertigen Bild anzeigen wollen, markieren Sie diese Box.

Wasserzeichen-Datei
Klicken Sie diesen Knopf um die Wasserzeichen-Datei zu suchen und auszuwählen. Wenn Sie das Wasserzeichen oft verwenden, empfiehlt es sich diese Einstellung in der Vorgabe „Standard“ zu speichern. Klicken Sie dazu einfach auf den Knopf Aktualisieren während die Vorgabe „Standard“ aktiviert ist.

Deckkraft der Wasserzeichen-Ebene
Dieser Regler steuert die Deckkraft der Wasserzeichen-Ebene.

Positions-Raster
Am rechten Rand dieses Bereichs befindet sich ein Raster, mit welchem die Position des Wasserzeichens gewählt werden kann. Klicken Sie dazu einfach auf eine der neun möglichen Positionen. Zur Erinnerung – die Distanz des Wasserzeichens zum Rand muss in der Wasserzeichen-Datei bereits enthalten sein.

Im Detail – Experteneinstellungen

Experteneinstellungen
Diese Kategorie ist standardmäßig versteckt um den Fensterinhalt kurz und einfach zu halten. Um sie zu sehen bzw. wieder zu verstecken, klicken Sie bitte auf den Doppelpfeil am rechten Ende der Kategorieüberschrift. Wenn Sie soweit sind, dass das Resultat der Verkleinerung fast perfekt ist und Sie trotz der Anpassung der Haupteinstellungen zu keinem zufriedenstellenden Resultat kommen, dann können Sie hier die Einstellungen feiner justieren. Diese Änderungen können dann mit der jeweiligen Vorgabe mit gespeichert werden.

Verkleinerungsfaktor
Die Verkleinerung des Bildes erfolgt in mehreren Schritten. Um welchen Faktor das Bild bei jedem dieser Schritte verkleinert wird, kann man hier festlegen. Ist der Wert also z.B. „1.66“, dann ist das Bild nach jeder Verkleinerung um das 1.66-fache kleiner als zuvor.

Verkleinerungsschritte
Die Anzahl der Verkleinerungsschritte wird hier festgelegt. Je kleiner das Originalbild ist, desto weniger Schritte sollte man verwenden. Manchmal muss man dann auch zusätzlich noch den Verkleinerungsfaktor verringern.

Basisschärfung
Das ist ein repräsentativer Wert der die generelle Stärke der Schärfung einstellt. Je höher dieser Wert ist, desto stärker fällt die Schärfung aus.

Schärfungsschritte/Endschärfung
Für die Schärfung wird die „Selektive Scharfzeichnung“ von Photoshop verwendet. Die Werte in diesen Bereichen entsprechen also ihren Gegenstücken im Dialog „Selektiver Scharfzeichner“ von Photoshop.

Kantenmaske
Mit diesen Reglern wird die Erstellung der Kantenmaske gesteuert, welche die Überschärfung an kontrastreichen Übergängen unterbindet. Bevor die Maske weiterverarbeitet wird, kommt ein Weichzeichner zum Einsatz, der durch den Wert Weichzeichnung eingestellt werden kann. Kleinere Werte führen zu dünneren Linien und mehr Details in der Kantenmaske – größere Werte ergeben dickere Linien und weniger Details. Wenn man diesen Wert verändert sollte man auch die anderen drei Werte anpassen um ein gutes Ergebnis zu erhalten. Diese drei Einstellungen entsprechen den Einstellungen im Dialog einer Tonwertkorrektur von Photoshop.

Verkleinerung starten (Aktives Bild)

Verkleinerung starten (Aktives Bild)
Wenn Sie diesen Knopf drücken schließt sich das Fenster des Web Sharpeners und die Verkleinerung des aktiven Bildes beginnt.

Schärfen von mehreren Bildern

Schärfen von mehreren Bildern
Wenn man einen Ordner voller Bilder auf einmal verkleinern will, kann man das im unteren Bereich des Fensters tun. Es werden dafür die gleichen Einstellungen verwendet, als wenn man ein einzelnes Bild schärfen würde. Die Einstellungen dieses Bereichs werden allerdings nicht in den Vorgaben mit abgespeichert.

Quellordner/Zielordner
Hier werden die beiden Ordner für Quelle und Ziel des Ablaufs ausgewählt.

Als … speichern
Es gibt ein paar Möglichkeiten für das Ausgabeformat. Sie können auch mehrere Optionen gleichzeitig auswählen. Die Einstellungen für die jeweiligen Formate entsprechen den Speicher-Einstellungen der Formate in Photoshop.

Verkleinerung starten (Mehrere Bilder)

Verkleinerung starten (Mehrere Bilder)
Der Ablauf der Verkleinerungen wird durch Klicken auf diesen Knopf gestartet. Abhängig von der Größe und Anzahl der Bilder kann das einige Zeit in Anspruch nehmen. Während dieser Phase reagiert Photoshop nicht und man muss warten, bis alles erledigt ist.

Die Ebenen des geschärften Bildes

Die Ebenen des geschärften Bildes

Ebenenstruktur

Nachdem die Verkleinerung abgeschlossen ist, enthält das fertige Bild einige Ebenen, die eine genauere Anpassung des Ergebnisses ermöglichen. Hier sind ein paar Informationen zu ihrer Funktion.

Layer „Ungeschärft“
Ganz unten im Stapel befindet sich die ungeschärfte Version des Bildes.

Gruppe „Geschärfte Ebenen“
Diese Gruppe enthält alle Ebenen, die zur Schärfung des Bildes beitragen. Wenn die Option Kantenmaske erstellen markiert war, kann man diese in der Maske dieser Gruppe finden. Bei Bedarf kann man diese Maske anpassen oder durch SHIFT-Klicken auf das Miniaturbild der Maske ein- und ausschalten.

Gruppe „Abdunkeln“
Diese Gruppe ist für die Schärfung der dunklen Strukturen des Bildes verantwortlich. Das sieht man z.B. gut bei Ästen oder Grashalmen vor einem hellen Hintergrund. Sollte der Effekt zu stark ausfallen, dann kann man ihn durch Anpassen der Deckkraft oder Abdunkeln in der Maske verringern.

Gruppe „Aufhellen“
Diese Gruppe ist ähnlich der Gruppe „Abdunkeln“ jedoch für die hellen Strukturen zuständig. Gute Beispiele dafür sind z.B. blonde Haare vor einem dunklen Hintergrund oder frostige Äste vor einem tiefblauen Himmel. Die Stärke der Gruppe kann man wiederum durch Verändern der Deckkraft oder Anpassung der Maske regeln.

Die „Basis“-Ebenen
In den Gruppen „Abdunkeln“ und „Aufhellen“ kann man jeweils eine Ebene mit der Bezeichnung „Basis (…)“ finden. Diese Ebenen enthalten die grundlegende Schärfung welche die groben Strukturen betrifft. Die Stärke kann durch Änderung der Deckkraft oder Maske angepasst werden. Wenn die Option „Transparenzmasken“ gewählt war, ist die Stärke dieser Ebenen durch die Helligkeit der Ebenenmaske anstelle der Deckkraft eingestellt. Wenn man nun mit einem hellen Pinsel in die Maske malt, wird der Schärfungseffekt stärker, mit einem dunklen Pinsel schwächer.

Die „Details“-Ebenen
Im Gegensatz zu den „Basis“-Ebenen sind die „Details“-Ebenen für die feinen Details und Strukturen vorgesehen. Dazu zählen z.B. die Oberflächen von Felsen, Wälder in der Distanz und so weiter. Wenn man hier übertreibt kann es zu sichtbarem Rauschen oder Moiré-Mustern kommen – also aufpassen. Die Stärke kann wiederum durch Deckkraft oder Masken geregelt werden.

Sättigungsausgleich
Diese Ebene kann dabei helfen die eventuell verloren gegangene Sättigung wiederherzustellen. Die Stärke kann durch die Deckkraft oder Maske angepasst werden.

Kontrastausgleich
Ähnlich wie bei der Sättigung kann es durch die Schärfung auch zu Kontrastverlusten kommen. Mit dieser Ebene kann man dem bei Bedarf entgegenwirken.

Wasserzeichen
Diese Ebene enthält das Wasserzeichen, falls Sie die Option in der Erweiterung aktiviert hatten.

Die Vorgaben-Datei – WebSharpener_Settings.xml

Alle Vorgaben sind in einer XML-Datei mit dem Namen „WebSharpener_Settings.xml“ gespeichert. Die Datei befindet sich im Ordner Dokumente bzw. Eigene Dokumente Ihres Systems. Im Normalfall werden Sie diese Datei nicht bearbeiten. Sollten Sie aber z.B. die Reihenfolge der Vorgaben ändern wollen (was in der Erweiterung selbst im Moment nicht möglich ist), können Sie das mit einem Texteditor machen (wie z.B. Editor oder Notepad++).

Die Datei ist folgendermaßen aufgebaut:
Jede Informationsebene hat einen Start- und End-Tag. Sie sehen so aus – „<...>“ und „</...>“. Die oberste Ebene, welche alle Vorgaben enthält, startet also mit „<presets>“ und endet mit „</presets>“. Die nächsttiefere Ebene enthält die einzelnen Vorgaben selbst. Jede von ihnen beginnt mit „<preset name=“[NAME]“>“ und endet mit „</preset>“. Noch eine Ebene darunter findet man die einzelnen Parameter der Vorgaben welche mit einem passenden Tag beginnen und enden. Optisch ist jede Ebene auch durch einen versetzen Einzug gut zu erkennen.

Wie kann man die Vorgaben neu arrangieren?
Wenn Sie also eine Vorgabe innerhalb der Liste verschieben wollen, schneiden Sie sie an der alten Position aus und fügen Sie diese an der neuen Stelle ein. Die Markierung muss dabei jeweils vor „<preset name=“[NAME]“>“ beginnen und nach „</preset>“ enden. Drücken Sie STRG+X (und löschen Sie dadurch entstandene Leerzeilen), bewegen Sie den Cursor an die neue Stelle (also nach einem „</preset>“), drücken Sie die Eingabetaste und fügen Sie die ausgeschnittene Vorgabe dort ein.
Danach sollten Sie die Vorgaben-Datei säubern, damit Sie wieder einen guten Überblick haben – also alle leeren Zeilen löschen und Einzüge korrigieren.

Ein weiterer Vergleich zwischen Photoshop (links) und dem Web Sharpener (rechts)

Download der Erweiterung

Um die Erweiterung herunterzuladen, klicken Sie den folgenden Knopf.

Erweiterung herunterladen

Details zur Installation finden Sie weiter oben auf der Seite.

Die ältere Skript-Version

Wenn Sie eine Photoshop-Version verwenden, welche vor CC 2014 herausgekommen ist, können Sie die ältere Skript-Version des Web Sharpeners probieren. Klicken Sie auf den folgenden Knopf um zur alten Seite des Skripts zu gelangen.

Ältere Skript-Version

Support

Wie Sie sich vorstellen können, geht einiges an Zeitaufwand in das Programmieren und Warten dieser Erweiterung. Wenn Sie diesen Aufwand honorieren wollen, können Sie das durch eine kleine Paypal-Spende tun. Der Link zu ist hier.

Spende via Paypal